Unsere Geschichte

TLI AHS/TLI BHS

Vereinsgründung TLI-UG: 25.8.1986

 

PV-Wahlen 1987 AHS

Fachausschuss

ÖPU 743 Stimmen (5 Mandate), „ahs“=SP-Liste 70 Stimmen (0), TLI-UG 257 Stimmen bei 24% (1 Mandat)

Zentralausschuss:

ÖAAB 8 Mandate, FSG 2 Mandate, VdPÖ 1 Mandat, BDL 0 Mandate, ÖLI-UG 1 Mandat bei 9%( Heidi Pirchner)

Auch im ZA-BMHS erreichte die ÖLI-UG 1 Mandat ( Hans Tschelließnig)

 

PV-Wahlen 1995 FA-AHS:

TLI-UG 25,4%

 

PV-Wahlen 1999 FA-AHS:

TLI-UG 27,8% (329 St., 2 Mandate)

 

Bei den PV-Wahlen 2004 hatte die TLI-UG an 5 Tiroler AHS eine Mehrheit von über 50% der Stimmen für den FA

(Reithmann, Sillgasse, AGI, PORG Volders und Paulinum)

Die TLI erreichte für den FA-AHS bereits 38,4% der gültigen Stimmen

TLI APS

Im Frühjahr 1991 begaben sich die beiden Grüderväter, Gerd Jenewein und Reinhard Tschaikner auf die Suche nach MitstreiterInnen.

Im Mai war es dann so weit, die TLI-APS wurde geründet.

Im Herbst standen Personalvertretungswahlen an, eilig und erfolgreich wurden Kontakte in die Bezirke geknüpft.

Die TLI-UG trat nur im Bezirk Osttirol nicht an.

 

Auf Anhieb landesweit beinahe 30%! In manchen Bezirken sprachen uns über 40% der WählerInnen ihr Vertrauen aus.

 

Seither gab es keine PV-Wahl mehr ohne TLI.

2009 reichte es für landesweit knapp 19% und die erfolgreiche Erstkandidatur in Osttirol.

 

Wir sind stolz auf das Erreichte.

Wir verdanken es ungezählten, engagiert und ehrenamtlich mitarbeitenden KollegInnen.

Wir sind stolz darauf, alles aus eigener Kraft, mit eigenem Geld und unabhängig von Gewerkschaftsfraktionen bzw. politischen Parteien zu schaffen.

 

Wir sind niemandem verpflichtet, außer Euch!

 

Seit 2004 erhält die TLI vom Land Tirol 11 Freistellungsstunden. 

Wir teilen die Stunden auf:

Jeder Bezirkslistenführer/jede Bezirkslistenführerin erhält eine Stunde. 

Der ZA-Mandatar Gernot Pedrazzoli und die Landeskoordinatorin Barbara Gessmann-Wetzinger erhalten je eine weitere Stunde.